Abnehmen,  LoveJourney

Das Wort zum Sonntag

Ich hoffe, dass ihr alle gut in 2021 angekommen seid und euch das drohende Chaos nicht zu sehr mit nimmt. Leider geht der Lockdown-Spaß ja munter weiter und ich kann nur nachvollziehen, dass das vielen auf das Gemüt drückt.

Ich selbst habe auch etwas gebraucht mich wieder auf meinen Weg einzustellen und habe es bislang die ganze Zeit schleifen lassen. 2020 war einfach ein anstrengendes Jahr und auch mir fällt es dann mal schwer wieder in meine Routine einzusteigen. Aber ich habe mich nun die ganze Woche in Ruhe darauf vorbereitet, mir jeden Tag eine kleine Aufgabe gestellt um mich darauf einzustimmen und nun geht es am Montag wieder richtig los. Immerhin möchte ich meine Ziele ja auch erreichen 😀

Als aller erstes – ich bin nicht böse auf mich oder enttäuscht, dass ich es einfach mal hab schleifen lassen. Ich habe die Zeit einfach auch mal genutzt was das alles mit mir und meinem Körper macht…und glaubt mir, da kann man viel lernen und beobachten.

So habe ich z.B. gemerkt, dass mir die ersten paar Tage einfach alles weh getan hat…das war gerade das Weihnachtsessen und der Alkohol…ich habe mich gefühlt wie ein Michelinmännchen..total aufgequollen und alles hat gespannt. Dann habe ich gelernt, dass wenn ich Gummibärchen am Abend esse schlafen fast ein Ding der Unmöglichkeit wird…Ich könnte ne Tasse Kaffee vorm schlafen gehen trinken und würde tot ins Bett fallen aber Gummibärchen und ich lieg total wach im Bett. Auch beobachte ich, dass das Essen mich nicht sättigt. Mein Bauch ist zwar voll bis oben hin aber ich bin ständig auf der Suche…irgendwie wie wenn mir was fehlen würde.

Also einerseits war es nun schön einfach sinnfrei zu schlemmen und alles zu ignorieren aber andererseits freue ich mich nun wieder auf meine Routine, auf meinen Trott und das ich mich bald in meinem Körper wieder wohl fühle.

Ich denke, wenn man sich mal so eine Auszeit nimmt, dann sollte man sie ganz bewusst erleben und sich selbst beobachten. Diese Erfahrungen helfen einen dann schwache Momente gut zu überstehen, da man ja weiss, was es mit einem macht und man sich in diesem Moment vielleicht doch eine Alternative überlegen sollte.

Also ich freue mich dann auf Montag und hoffe, das ihr auch wieder auf euren Weg findet. Solltet ihr Hilfe brauchen dann schreibt mich einfach an!

Eure Reisende

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.