Abnehmen,  LoveJourney

Heute lasse ich Zahlen sprechen

Ja auch ich brauche meine Zahlen um zu sehen wie gut es bei mir läuft, den ganz ohne wüsste ich irgendwie auch nicht so recht wo ich stehe. Aber ich versuche ganz viele Zahlen mitzunehmen und sie nicht zu ernst zu nehmen. Man kann durch sie auch viel lernen, was dem eigenen Körper gut tut und was nicht. Z.B. ist mein Körper recht nervig was Wassereinlagerungen angeht. Trinke ich mal einen Tag etwas Alkohol habe ich danach 1-2 Wochen mit 1-3 Kilo Wassereinlagerungen zu kämpfen. Wie ich das herausgefunden habe? Ich wiege mich jeden Tag. Klingt vielleicht bekloppt aber so sieht man einfach schnell was der Körper so alles macht.

Das wichtigste ist aber, dass die Zahlen einem keinen Stress verursachen. Wenn sie das tun, dann tun sie einem nicht gut und dann sollte man andere Wege finden den Erfolg zu kontrollieren. Man darf da nie verkrampft oder zu verbissen an das Thema heran gehen. Seht es einfach als weiteres Mittel euren Körper kennen zu lernen.

Warum ich das heute schreibe? Bei mir sind wieder 10 Wochen vergangen. 10 Wochen in denen ich mir vorgenommen hatte weitere 5 Kilo zu verlieren. Diese 10 Wochen blieben nicht ohne kleine Ausrutscher und diese habe ich ohne Reue genossen 🙂 Und das schöne war – am Sonntag hatte ich auch meine 5 Kilo weniger geschafft! Das Ziel waren 75Kg und das Ergebnis seht ihr hier:

Aber viel spannender finde ich, was ich an CM verloren habe. Am Oberschenkel sind es nun schon 12cm, an der Burst 18cm, an den Hüften 19cm und an der Taille 30cm. Man glaub selbst gar nicht wie viel das wirklich ist. Aber es macht mich unheimlich stolz diese Zahlen zu lesen und es treibt mich an mein Ziel weiter zu verfolgen.

Doch glaub mir, Abnehmen ist keine gerade Linie sondern ein ständiges auf und ab und das gehört dazu. Ich habe auch gelernt, dass mich das alles Emotional nicht mehr so mitnimmt. Ich finde es heute nicht mehr schlimm wenn ich einen Tag mal mehr wiege und 3 Tage später weniger. Das gehört dazu, so bin ich und das ist normal. Das wichtige ist, dass man mit einem gewissen Abstand auf die Sache schaut und seinen Erfolg langfristig beobachtet.

Also, gebt nicht auf! Verfolgt eure Ziele und geht liebevoll mit euch und eurem Körper um. Mit Gewalt und Zwang erreicht man einfach keinen langfristigen Erfolg mit dem man sich gut fühlt.

Ein Kommentar

  • Bettina

    Wirklich Klasse wie du den Erfolg aus deiner Sicht erzählst. Das macht einem wirklich Mut und man sieht es plötzlich anders. Viele Dinge die Du ansprichst, sind wirklich so. Man ist frustriert wenn man sich den einen Tag über weniger freut und paar Tage später 1,5kg mehr wiegt. Man macht sich wirklich Stress.
    Danke für deine Worte.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.